Junger Arzt schaut zufrieden aus dem Fentster auf ein Dorf.

Landarztquote und

Quote für den öffentlichen Gesundheitsdienst

FAQs
Im Studium

Besteht die Möglichkeit im Rahmen der Landarzt- oder der ÖGD-Quote in ein höheres Fachsemester an eine bayerische Universität zu wechseln?

Ein Studienbeginn oder -wechsel in ein höheres Fachsemester an eine bayerische Universität ist leider nicht von der Vergabe der Quotenplätze gedeckt. Der Freistaat Bayern darf 5,8 Prozent bzw. 1,0 Prozent aller Medizinstudienplätze für Studienanfänger/Erstsemester vorhalten, die sich verpflichten mindestens zehn Jahre lang als Hausärztin oder Hausarzt in einer Region zu arbeiten, die medizinisch unterversorgt oder von Unterversorgung bedroht ist bzw. als Arzt im öffentlichen Gesundheitsdienst zu arbeiten.
In höheren Semestern gibt es keine speziellen Quoten zur Platzvergabe. Eine Anerkennung von bereits erbrachten Studienleistungen und die Einstufung in ein höheres Fachsemester durch die Universitäten ist aber möglich. Die Entscheidung darüber obliegt allerdings allein den Universitäten nach deren Kapazitäten.

An welcher Universität werde ich studieren? Habe ich Einfluss auf den Studienort?

Die Zulassung zum Studium erfolgt ausschließlich an Universitäten in Bayern.

Bei der Vergabe der Studienplätze werden die Universitäten Ihrer Wahl in der Reihenfolge berücksichtigt, die Sie bei der Bewerbung angegeben haben. Die Zuteilung der verfügbaren Studienplätze richtet sich nach dem Platz in der abschließenden Rangliste. Je weiter oben Sie in der Rangliste sind, desto wahrscheinlicher können Sie der Wunschuniversität zugeteilt werden.

Kann ich Teile des Studiums im Ausland absolvieren?

Studienleistungen können auch im Ausland erbracht werden, z.B. im Rahmen eines Erasmus-Semesters. Nähere Auskunft gibt Ihnen dann Ihre Hochschule.

Gibt es eigene Studiengänge nach dem bayerischen Land- und Amtsarztgesetz?

Nein. Die nach dem bayerischen Land- und Amtsarztgesetz zugelassenen Studentinnen und Studenten nehmen gemeinsam mit allen anderen Medizinstudenten am regulären Medizinstudium teil.

Wie lange dauert das Medizinstudium?

Die Regelstudienzeit für das Medizinstudium beträgt einschließlich der Prüfungszeit für den letzten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung sechs Jahre und drei Monate. Werden in dieser Zeit nicht alle erforderlichen Nachweise über Studienleistungen erbracht, verlängert sich die Studienzeit entsprechend.

Wird das Studium bei einer Zulassung im Rahmen des bayerischen Land- und Amtsarztgesetzes gesondert finanziell unterstützt?

Nein. Es gibt keine gesonderte finanzielle Unterstützung durch den Freistaat Bayern.