Junger Arzt schaut zufrieden aus dem Fentster auf ein Dorf.

Landarztquote und

Quote für den öffentlichen Gesundheitsdienst

Landarztquote und Quote für den öffentlichen Gesundheitsdienst für Medizinstudienplätze in Bayern

Staatsminister Klaus Holetschek

Erfreulicherweise haben zum Wintersemester 2020/21 die ersten 103 Studierenden im Rahmen der Landarztquote ihr Medizinstudium aufgenommen. Im Februar ist es wieder soweit und die zweite Runde des Bewerbungsverfahrens für das Wintersemester 2021/22 beginnt.

Mit der Landarztquote wollen wir denjenigen ein Angebot machen, die ein besonderes Interesse an der hausärztlichen Tätigkeit im ländlichen Raum haben und sich verpflichten, mindestens zehn Jahre lang als Hausärztin oder Hausarzt dort tätig zu sein, wo Unterversorgung besteht oder droht. Sie können damit einen wichtigen Beitrag dazu leisten, auch in Zukunft eine flächendeckende, wohnortnahe hausärztliche Versorgung in ganz Bayern sicherzustellen – dafür braucht es nicht zwingend ein Einser-Abitur.

Ganz besonders freut es mich, dass in Bayern erstmalig zum Wintersemester 2021/22 nun auch Studienplätze im Rahmen einer Quote für den Öffentlichen Gesundheitsdienst vergeben werden können. Wie wichtig Ärztinnen und Ärzte im Öffentlichen Gesundheitsdienst für das Allgemeinwohl und unsere Gesellschaft sind, führt uns derzeit die Corona-Pandemie ganz deutlich vor Augen.

Am 01.02.2021 wird das Bewerberportal wieder geöffnet. Dort können Sie sich sowohl für die Landarztquote als auch für die Quote für den Öffentlichen Gesundheitsdienst bewerben.

Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie nähere Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen, zum Bewerbungs- und Verteilungsverfahren sowie zu den damit zusammenhängenden Verpflichtungen.

Ich lade Sie ein, dieses ausführliche Informationsangebot zu nutzen. Für Ihre Bewerbung und für die Verwirklichung Ihres Berufswunsches wünsche ich Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Klaus Holetschek MdL
Bayerischer Staatsminister für Gesundheit und Pflege

Bayerisches Land- und Amtsarztgesetz (BayLArztG)